OP Zentrum Klinikum Dortmund
 

 

Telefonnumer Orthopädische Ambulanz Klinikum Dortmund, QR Code

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Verwandte Themen:
Anatomie der Schulter
So ist die Schulter im Inneren aufgebaut
07.01.2009
Lesen Sie mehr ....

 

Die Schulterarthroskopie
Der endoskopische Blick durch´s Schlüsselloch in das Schultergelenk
26.01.2009
Lesen Sie mehr ....

 

Der Blick in der gesunde Schulter
eine Fotoserie
12.04.2010
Lesen Sie mehr ...

 

Die Werferschulter
Schulterschmerzen bei Wurfsportarten
26.06.2011
Lesen Sie mehr ....

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulter und Sport

Schulterverletzungen und Schultererkrankungen
- ein Überblick -

 

 

Wir erläutern hier sportartspezifische Verletzungen, Probleme und Erkrankungen. Sie können, unten, zunächst die allgemeinen Ausführungen lesen oder wählen Sie eine Sportart:
 
 
 
 
Rudern
 
 
 
Man geht davon aus, dass sich in Deutschland pro Jahr etwa 1,5 bis 2 Millionen Sportunfälle ereignen. Damit machen Sportunfälle etwa 25 bis 30% aller Unfälle aus. Nach den unteren Extremitäten ist die Schulterarmregion mit 21,7% am zweithäufigsten betroffen. Isolierte Schulterverletzungen machen etwa 7% aus, d.h. jährlich etwa 150.000 Schulterverletzungen in der BRD.
Schulterprobleme und -verletzungen können bei zahllosen Sportarten auftreten: in erster Linie handelt es sich dabei um "Überkopfsportarten" und hierunter sind Disziplinen wie Kontaktsportarten besonders prädestiniert. Ein ganz typisches Beispiel ist der Handballsport.
Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers, d.h. das Gelenk mit den grössten Bewegungsausschlägen bzw. der grössten Bewegungsfreiheit. Gleichzeitig ist die Schulter ( anatomisch ) ausgesprochen komplex aufgebaut. Das Alles wiederum macht sie bei zahlreichen Sportarten ausgesprochen anfällig ! Es können knöcherne Schäden, wie Brüche des Oberarmes oder des Schlüsselbeines beim Sport entstehen. Viel typischer aber sind Verletzungen der Schulterstabilisatoren, und zwar der Sehnen, Muskeln und Bänder. Im übertragenen Sinne kann man die Knorpellippe ( Labrum, Limbus ) der Schulterpfanne als den "Meniskus" der Schulter betrachten. Sprengungen des Schultereckgelenkes werden ebenso beobachtet. Die Knorpellippe kann vorne ausreissen und zu Schulterausrenkungen führen. Sie kann selten hinten ausreissen und zu Ausrenkungen i.d. Gegenrichtung, also nach hinten führen. Reisst sie oben ab, so entstehen sog. SLAP Läsionen. Sie sind für den Patienten ausgesprochen tückisch, das solche Verletzungen uncharkateristische Probleme bereiten ( Schulterschmerzen, Klicken oder Schnappen ). Oft werden sie monatelang nicht erkannt, da sie mit konventionellen Methoden, wie dem Röntgen, Ultraschall oder dem CT oder Kernspintomogramm praktisch kaum sichtbar zu machen sind.
Die mit weitem Abstand häufigsten Probleme an der Schulter, im Zusammenhang mit sportlicher Betätigung, entstehen durch Überlastung oder falsche Techniken. So entstehen zahllose Zerrungen an Muskeln und Sehnen. Gerade an der Schulter sind derartige Zerrungen dadurch gekennzeichnet, dass sie - im Gegensatz zu manch anderem Gelenk des Körpers - u.U. sehr lange dauern und chronisch werden können.
 
 
Sie finden uns hier

 

Unsere weiteren Themen rund um die Schulter:

Schultererkrankungen ( deutsch ): http://www.schulterinfo.de , http://www.schulter.info , http://www.kalkdepot.de

Schultererkrankungen ( englisch ): http://www.shoulderinformation.com

Schulterprothesen: http://www.schulterprothesen.com , http://www.shoulderprosthesis.com

Schultersteife: http://www.schultersteife.de

Ellenbogen: http://www.ellenbogenarthroskopie.de

Schulterspezialisten: http://www.schulterspezialisten.de